Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

167 Bergleute in Südafrika gerettet

Januar 19, 2009
Abgelegt unter Nachrichten

Erst am Wochenende haben die Rettungskräfte die 167 Arbeiter aus einer Goldmine bergen können. Fast 24 Stunden waren die Bergleute unter Tage eingeschlossen. Die Rettung war für sämtliche Angehörige eine erlösende Nachricht.

Ein Blitz hatte am letzten Samstag einen Stromausfall verursacht. Somit konnten die Bergleute nicht mehr aus der Mine gelangen und waren in 2200 Metern Tiefe eingeschlossen. Dennoch konnten die vielen Männer mit Wasser und medizinischen Gegenständen versorgt werden. Es ist bei diesem Unglück niemand verletzt worden. Alle Arbeiter wurden wohlbehalten an die Oberfläche transportiert, als die Stromversorgung in der Mine nahe Carletonville wieder hergestellt war.

Insgesamt waren es 275 Arbeiter, die von dem Stromausfall überrascht wurden. 108 haben es geschafft, über Notschächte an die Oberfläche zu gelangen. Südafrikanische Goldminen reichen bis in 3.000 Meter Tiefe unter der Erdoberfläche und zählten lange Zeit zu den unsichersten der Welt. An den Sicherheitsstandards wird jedoch schon lange gearbeitet und nach diesem Unglück mehr denn je.