Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Deutsche Hochschulen suchen Kooperation

März 31, 2009 by  
Filed under Nachrichten

In vielen deutschen Hochschulen ist das Land Südafrika bereits Thema. Auch die Universität Duisburg-Essen findet Südafrika interessant als Partner und reist zusammen mit anderen Einrichtungen nach Pretoria.

Hier fand am Montag die Eröffnung eines neuen Kontaktbüros statt, durch das die Hochschulen eine bessere Verbindung in das Land bekommen könnten. Die Leiter der Hochschulen lobten die Möglichkeiten für die strategische Kooperation und sind auf der Suche nach Partnern in verschiedenen Bereichen. Die Universität Duisburg-Essen will vor allem im Bereich der Wassertechnik mit Südafrika kooperieren, meint der Kanzler Rainer Ambrosy. Von der Ruhr-Universität Bochum sowie Berlins Humboldt-Universität wird ein Schwerpunktzentrum für Strafjustiz und Entwicklungspolitik an der Westkap-Universität in Bellville mitgetragen. Weitere Hochschulen und Universitäten sollen den Beispielen folgen und ebenso Partner in Südafrika suchen. Der Schüleraustausch würde auch leicht von der Hand gehen und die Studenten bekämen einen neuen Einblick. Auch für diesen großen Schritt könnte die Fußball-WM verantwortlich sein. Der Aufmerksamkeit liegt zunehmend auf Südafrika und wird dem Land einen großen Wirtschaftlichen Schwung und mehr Ansehen bringen.

WM 2010 Qualifikationsspiele am 01.04.2009

März 30, 2009 by  
Filed under WM 2010 Qualifikation

Am 1.April werden die nächsten Spiele der europäischen WM 2010 Qualifikationsrunde ausgetrage. Deutschland trifft im 6. Spiel gegen das Team aus Wales.

Die nächsten Qualifikationsspiele finden dann erst wieder im Herbst 2009 statt.

01/04/09 18:00 Tallinn Estland Armenien
01/04/09 18:00 Sofia Bulgarien Zypern
01/04/09 18:30 Riga Lettland Luxemburg
01/04/09 19:00 Budapest Ungarn Malta
01/04/09 19:30 Vaduz Liechtenstein Russland
01/04/09 19:45 Belfast Nordirland Slowenien
01/04/09 19:45 Cardiff Wales Deutschland
01/04/09 20:00 London England Ukraine
01/04/09 20:15 Copenhagen Dänemark Albanien
01/04/09 20:30 Geneva Schweiz Moldawien
01/04/09 20:30 Kielce Polen San Marino
01/04/09 20:30 Prague Tschechische Republik Slowakei
01/04/09 20:30 Andorra La Vella Andorra Kroatien
01/04/09 20:30 Almaty Kasachstan Belarus
01/04/09 20:30 Klagenfurt Österreich Rumänien
01/04/09 20:45 Zenica Bosnien-Herzegowina Belgien
01/04/09 20:50 Bari Italien Republik Irland
01/04/09 21:00 Istanbul Türkei Spanien
01/04/09 21:00 Saint-Denis Frankreich Litauen
01/04/09 21:30 Heraklion Griechenland Israel

WM Qualifikationsspiele vom 28.03.2009

März 30, 2009 by  
Filed under WM 2010 Qualifikation

Nachdem gestern schon Deutschland mit einem 4:0 gegen Liechtenstein einen weiteren Schritt Richtung Weltmeisterschaft 2010 gemacht hatten, mussten die anderen europäischen Nationalmannschaften auch ihre WM 2010 Qualifikation spielen.

Hier alle Ergebnisse der Weltmeisterschaftsqualifikation vom 28.03.2009:

Ergebnisse
28/03/09 22:00 Madrid Spanien 1:0 (0:0) Türkei
28/03/09 21:45 Kaunas Litauen 0:1 (0:0) Frankreich
28/03/09 21:00 Ramat Gan Israel 1:1 (0:1) Griechenland
28/03/09 20:45 Porto Portugal 0:0 Schweden
28/03/09 20:45 Maribor Slowenien 0:0 Tschechische Republik
28/03/09 20:45 Genk Belgien 2:4 (0:1) Bosnien-Herzegowina
28/03/09 20:45 Constanta Rumänien 2:3 (0:2) Serbien
28/03/09 20:45 Podgorica Montenegro 0:2 (0:1) Italien
28/03/09 20:45 Amsterdam Niederlande 3:0 (2:0) Schottland
28/03/09 20:30 Tirana Albanien 0:1 (0:1) Ungarn
28/03/09 20:00 Ta’Qali Malta 0:3 (0:2) Dänemark
28/03/09 20:00 Leipzig Deutschland 4:0 (2:0) Liechtenstein
28/03/09 20:00 Yerevan Armenien 2:2 (1:1) Estland
28/03/09 20:00 Larnaca Zypern 2:1 (1:0) Georgien
28/03/09 19:45 Dublin Republik Irland 1:1 (1:0) Bulgarien
28/03/09 18:45 Chisinau Moldawien 0:2 (0:1) Schweiz
28/03/09 17:15 Belfast Nordirland 3:2 (1:1) Polen
28/03/09 17:00 Luxembourg Luxemburg 0:4 (0:1) Lettland
28/03/09 17:00 Moscow Russland 2:0 (1:0) Aserbaidschan
28/03/09 15:00 Cardiff Wales 0:2 (0:1) Finnland
Am 1.April geht es dann mit den nächsten Qualifikationsspielen weiter. Eine Übersicht der deutschen Qualifikationsspiele.
Und so sieht es aus in der deutschen Gruppe 4 nach 4 bzw. 5 Spielen:
Gruppe 4
Team Sp S U N T GT P
Deutschland 5 4 1 0 16 4 13
Russland 4 3 0 1 8 3 9
Finnland 4 2 1 1 6 6 7
Wales 5 2 0 3 4 5 6
Aserbaidschan 4 0 1 3 0 4 1
Liechtenstein 4 0 1 3 0 12 1

 

Ach ja, und hier gibts auch alle WM 2010 Trikots zu kaufen!

Deutschland schlägt Liechtenstein

März 29, 2009 by  
Filed under WM 2010 Qualifikation

Am letzten Wochenende musste sich die deutsche Nationalmannschaft in Leipzig gegen Liechtenstein behaupten. Dies gelang mit einem großen Erfolg und einem klaren 4:0 Sieg.

Laut Fußball-Experten, wie Oliver Kahn, hätte das Spiel gegen Liechtenstein ein erfolgreicher Sieg mit einem 8:0 oder einem 9:0 werden. Dies schaffte die deutsche Mannschaft zwar nicht, ging jedoch mit einem dennoch zufriedenstellenden 4:0 nach Hause. Joachim Löw zeigte sich vor dem Spiel sehr zuversichtlich, musste die Mannschaft jedoch auch mehrfach darauf hinweisen, dass Deutschland einen klaren Sieg benötigt. Sonst würde die Qualifikation für die WM 2010 auf dem Spiel stehen. Nach einer intensiven Vorbereitung und mehreren Leistungstests war sich der Bundestrainer, dem Sieg jedoch fast sicher. Read more

Eine große Chance muss genutzt werden

März 27, 2009 by  
Filed under Nachrichten

Im nächsten Jahr beginnt die Fußball WM in Südafrika. Doch bereits vor den Spieler steht ein großer Gewinner schon fest. Das Land Südafrika hofft auf eine bessere Entwicklung und sieht in der WM eine große Chance, selbst für den gesamten Kontinent.

Doch was bleibt dem Land, wenn die Medien und der Weltmeister abreisen? Dann richten sich alle Blicke auf die Fußball WM 2014 in Brasilien. Doch sowohl die deutschen Politiker, als auch das Gastgeberland hoffen auf einen großen Entwicklungsschub, der selbst nach der Fußball WM nicht vorbei sein soll. In Berlin wurden jetzt die Chancen und Entwicklungen diskutiert. Durch die WM könnte ein komplett neues Bild von Afrika geschaffen werden. Bisher hat Deutschland schon kräftige Unterstützungsarbeit geleistet, um Südafrika bei den großen Herausforderungen zu helfen. Öffentliche Plätze wurden geschaffen, damit die Menschen gemeinsam Fußball schauen können und wieder eine Einheit werden. Dabei steht der Rassismus ganz weit im Hintergrund, hoffen die Veranstalter. Read more

Friedenskonferenz abgesagt

März 26, 2009 by  
Filed under Nachrichten, Politik

Die geplante Friedenskonferenz in Südafrika wurde jetzt abgesagt. Erst kürzlich machte das Gastgeberland der Fußball WM auf sich aufmerksam, indem der Dalai Lama kein Visum bekam und zu Konferenz nicht eingeladen wurde. Jetzt findet sie generell nicht statt.

Das Organisationskomitee der Konferenz habe im Sinne des Friedens entschieden. Sie sollte nicht unter diesen Bedingungen stattfinden und deshalb wurde die Konferenz bis auf weiteres verschoben. Es sollen erst bessere Bedingungen herrschen, unter denen die Konferenz dann beginnen kann. Normalerweise sollten in den nächsten Wochen mehrere Friedenspreisträger darüber diskutieren, wie man die Fußball WM nutzen kann, um den Rassismus und die Fremdenfeindlichkeit einzudämmen. Dass der Dalai Lama jedoch kein Einreise-Visum erhalten hat, löste große Entrüstung aus. Mehrere Teilnehmer hatten wegen des Streits und aus Protest auch die Teilnahme abgesagt. China hingegen hatte nichts gegen die Verweigerung der Einreise, aufgrund von territorialer Integrität.

Ein anderer Grund für die Ausladung des Dalai Lamas könnte auch der ANC Wahlkampf gewesen sein. In den nächsten vier Wochen möchte die Partei alles in einen möglichen Gewinn stecken. Die kommunistische Partei Chinas sollte diesen Wahlkampf mitfinanzieren. Allerdings muss sich die Partei anstrengen, da ein starker Gegner, die COPE, bereits wartet. Eine Zweidrittelmehrheit wird die ANC deshalb nicht mehr bekommen können. Den Dalai Lama könnte die Regierung deshalb momentan im Land nicht gebrauchen. Genaue Aussagen, vonseiten der ANC gibt, es jedoch nicht. Man begründete die Ablehnung des Visums nur damit, dass es nicht im Interesse Südafrikas sei, den Dalai Lama einreisen zu lassen.

WM-Qualifikation ohne Friedrich

Die kommenden WM-Qualifikationsspiele der deutschen Mannschaft gegen Liechtenstein und Wales müssen leider ohne Arne Friedrich stattfinden. Der Verteidiger zog sich bei seinem letzten Spiel ein Muskelfaserriss zu und fällt damit aus.

Die beiden Spiele finden am 28. März in Leipzig und am 1. April in Wales statt, jedoch ohne den Nationalspieler. Der Kapitän des Hertha BSC zog sich beim Bundesliga-Spiel gegen den VfB Stuttgart einen Muskelfaserriss zu. Zu allem Übel musste die Mannschaft auch eine 0:2 Niederlage einstecken. Dennoch bleibt Hertha Tabellenführer. Der Riss liegt im rechten Oberschenkel und konnte von den Ärzten nach einer Kernspintomografie festgestellt werden. Bereits in der 25. Minute wurde der Spieler ausgewechselt und ist nun zwei Wochen lang krankgeschrieben. Der 29-Jährige war jedoch bereits von Nationaltrainer Joachim Löw in die Spiele eingeplant worden. Auch Torsten Frings musste die Spiele wegen Knöchelproblemen absagen.

Trotz der Ausfälle fordert Oliver Bierhoff jedoch eine starke Mannschaft und eine drastische Steigerung, sonst steht die Qualifikation auf dem Spiel. Die WM sollte für die deutsche Mannschaft Pflicht sein und darf nicht vernachlässigt werden. Dennoch sieht Bierhoff großes Potential in der deutschen Mannschaft und hofft nach den bisherigen Niederlagen auf einen Sieg am Samstag. Die Leistungen sind zwar angekratzt, aber es ist dennoch möglich, einen Sieg zu erringen. Bierhoff setzt die Mannschaft damit jedoch unter großen Druck.

Dalai Lama unerwünscht in Südafrika

März 24, 2009 by  
Filed under Nachrichten, Politik

In Johannesburg findet bald eine Friedenskonferenz statt, an der der Dalai Lama nicht teilnehmen darf. Der Präsident Kgalema Motlanthe sieht noch nicht den richtigen Zeitpunkt für einen Besuch, wenn man vor allem die Bedeutung der Beziehung zu China mit einbezieht.

Bei der Friedenskonferenz soll auch das Augenmerk auf die Fußball-WM 2010 gelegt werden. Dabei wird der Beitrag des Sports zur Völkerverständigung in Südafrika betrachtet. Der Rassismus soll weiter überwunden werden und auch bei der WM nicht mehr im Vordergrund stehen. Zur Konferenz sind mehrere Nobelpreisträger eingeladen worden. Der Dalai Lama jedoch nicht. Er ist das geistliche Oberhaupt der Tibeter und konnte 1989 den Friedensnobelpreis bekommen, als er einen gewaltlosen Kampf gegen China anführen konnte. Dabei gingen etwa 4000 Tibeter auf die Straßen und demonstrierten nach Angaben der tibetischen Exilregierung vor einer Polizeistation im Nordwesten Chinas. Dabei haben sie nichts weiter getan, als vor der Polizeiwache in der Provinz Qinghai zu rufen, „Sieg für Tibet“ und „Lang lebe der Dalai Lama“.

Ob sich die Meinung des Präsidenten bezüglich der Ausladung des Dalai Lama ändert, ist noch unklar. Ein Sprecher hatte erst vor kurzem bestätigt, dass er in Südafrika nicht erwünscht ist. Die Fußball-WM birgt große Hoffnung für Südafrika. Die Menschen könnten einen besseren Zusammenhalt bekommen und auch die Kriminalität und der Rassismus könnte eingedämmt werden. Selbst in Deutschland im Jahr 2006 hat man merken können, was die Fußball-WM alles verbessern kann.

Kondome helfen beim Kampf gegen AIDS

März 24, 2009 by  
Filed under Nachrichten

Erst kürzlich äußerte der Papst seine Meinung zur Krankheit AIDS und zur Bekämpfung mit Kondomen. Die Kirche sieht somit keine Besserung durch Kondome, doch die Hilfsorganisationen Vorort konnten andere Feststellungen machen.

Die Aids-Prävention ist ein großes Thema in Südafrika. Bei der Einführung der Kondome gab es jedoch große Zweifel. Die afrikanischen Männer könnten den kleinen Überzug aus Latex ablehnen. Doch die Hilfsorganisationen konnten sich vom Gegenteil überzeugen. Die Kondome wurden gut angenommen und die Nachfrage stieg mit den Jahren an. Dabei werden die Kondome auch kostenlos an die Jugendlichen und Männer ausgegeben. Das Ziel war es in einem Monat eine Million Kondome zu verteilen. Dafür verteilte die Organisation vor allem in Kneipen, in Taxis, in Büchereien oder an Tankstellen die begehrten Überzieher. Das ursprüngliche Ziel von einer Million ist dadurch nicht nur erreicht, sondern auch übertroffen worden.

Im Jahr nutzt ein südafrikanischer Mann im Schnitt 104 kostenlose Kondome. Die Infektionsrate hat sich seit den letzten drei Jahren schon auf 50 Prozent gesenkt. Wobei dies immer noch eine alarmierende Zahl ist. Dennoch ist der Kirche bewiesen, dass der Gebrauch von Kondomen die Zahl der Infektionen reduziert. Die geforderte Keuschheit sei zwar eine Alternative für die Jugendlichen in Südafrika, doch eine Aufklärung kann weit mehr erfolgreicher sein. In Schulen und auf dem Land werden deshalb Programme und Aufklärungen durchgeführt, um die Jugendlichen über Schwangerschaften und AIDS zu informieren.

Unterstützung für Simbabwe

März 20, 2009 by  
Filed under Nachrichten, Politik

Die Regierung von Südafrika hat jetzt einen großen Schritt getan, das Nachbarland Simbabwe zu unterstützen. Kürzlich besuchte der südafrikanische Außenminister Nkosazana Dlamini-Zuma die Europäische Union in Berlin und bat um weitere Hilfe für Simbabwe.

Der Regierung in Simbabwe muss eine Chance gegeben werden, damit sie Erfolg haben kann, meinte der Außenminister. Er forderte Unterstützung, gerade im Bereich der Sanktionen. Die anderen Länder müssen nicht die persönlichen Sanktionen gegen Mitglieder der simbabwischen Regierung fallenlassen, doch die Sanktionen gegenüber Firmen müssen reduziert werden, damit das Land noch eine Chance hat. Nur die Firmen alleine können eine Basis für neuen Wohlstand schaffen. Auch wenn sich Südafrika im letzten Jahr noch gegen das Nachbarland stellte und der Meinung war, die momentane Regierung müsse verschwinden, steht der Außenminister jetzt für die alte Regierung ein und will sie tatkräftig unterstützen.

Gerade durch die Finanzkrise sind die Länder in Südafrika weiter geschädigt worden. Die Entwicklungsländer fordern neue grundlegende Reformen in der internationalen Finanzsituation. Diese sollte auch wieder neuen Mut für die Länder geben, denn speziell Afrika sollte unterstützt werden, ist sich der Außenminister Nkosazana Dlamini-Zuma sicher. Auch wenn die momentane Regierung Südafrikas mehrfach in die Schlagzeilen gekommen sei, eine Hilfe dürfe man nicht verwehren, ist sich Dlamini-Zuma sicher. Ob die Wahlen im April etwas ändern können oder werden, ist noch unklar. Bis jetzt hofft Südafrika auf die Unterstützung der Europäischen Union.

nkosazana-dlamini-zuma

Nkosazana Dlamini-Zuma

Nächste Seite »