Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

DFB entwickelt Sicherheitskonzept für Südafrika

Oktober 30, 2009 by  
Filed under Allgemein, Fussball WM 2010

Etwa acht Monate vor dem Start der Fußball-WM 2010 arbeitet der DFB an seinem Sicherheitskonzept. Dabei steht auch noch eine Reise nach Südafrika an, bei der das WM-Quartier gut inspiziert wird.

Das Thema Sicherheit wird bei der WM in Südafrika groß geschrieben. Der DFB schickt Sicherheitschef Helmut Spahn, der sich im Quartier der deutschen Nationalmannschaft etwas genauer umsehen soll. Danach soll es noch einen Workshop in Südafrika geben, nach dem auch weitere Sicherheitsmaßnahmen eingeschätzt und umgesetzt werden können. Erst wenn sich der DFB auch mit dem Organisationskomitee abgestimmt hat, werden hier erste Punkte bekanntwerden. Bei letzteren Spielen arbeitete der DFB auch immer mit dem Bundeskriminalamt zusammen, um hier persönliche Sicherheitsleute für die Mannschaft stellen zu können. Es gibt eine gewisse Zahl an Sicherheitsleuten, die mit dem Team mitreisen sollen. Südafrika ist das Land mit der höchsten Kriminalitätsrate auf der Welt. Diese WM findet unter ganz anderen Voraussetzungen statt, woraus sich der DFB hier einstellen muss. «Die Spieler können sich nicht so frei bewegen wie zuletzt bei der WM 2006 in Deutschland oder bei der EM 2008 in der Schweiz und Österreich», ergänzte Bierhoff, der auch sein eigenes Organisationskonzept entsprechend umstellen muss.

Schon jetzt nimmt der DFB auch Bewerbungen von privaten Sicherheitsfirmen an, die dann auch mit nach Südafrika reisen könnten. Der Personenschutz ist sehr wichtig und nicht nur die Spieler, sondern auch das Hotel muss gut bewacht werden: Eine besondere Entscheidung gibt es hier jedoch noch nicht.

Das neue Fußballtrikot der deutschen Nationalelf

Das neue Fußballtrikot der deutschen Nationalelf für die WM 2010 in Südafrika. Der DFB wird dies zusammen mit Adidias am 13. November 2009 vorstellen.

Die Deutschen und der Fußball!

In den Jahren 1954,´74 und ´90 ging der goldene Fußballpokal verdienter Weise an die deutsche Nationalelf. Hurra, welch eine Freude! Und wer erinnert sich nicht gerne an das Sommermärchen im Jahre 2006 zurück, als wir im eigenen Lande auf dem dritten Platz Weltmeister der Herzen wurden?

Und vier Jahre später?

Für die Fußballweltmeisterschaft 2010 werden die Karten gerade neu gemischt. Es geht auf in eine neue Runde, in ein neues Glück, denn die Vorbereitungen für die WM in Südafrika sind in vollem Gange:

In den Qualifikationsspielen kämpfen gerade die letzten Nationen in den Playoff Spielen mit aller Kraft für ein Flugticket nach Südafrika. Während die Staaten Griechenland, Portugal, Frankreich und Russland noch zittern, ruhen Brasilien, Holland, England, Spanien, Italien, Schweiz, Serbien und Deutschland bereits in guter Gewissheit, die WM 2010 bestreiten zu dürfen. Sogar Argentinien ist dank ihres Retters mit der „Hand Gottes“ mit von der Partie!

In den 9 südafrikanischen Städten am Kap der Guten Hoffnung werden seit langem Stadien renoviert oder neu geschaffen, die Infrastruktur ausgebaut, Hotels gebildet. Die Marketingtrommel wird gerührt. Der Confed-Cup ist bereits durch.

Und das DFB Team?

Auf deutscher Seite stehen im Winter 2009 noch zwei WM 2010 Testspiele aus. Die Torwartfrage und die genaue Teamauswahl sind noch nicht hundertprozentig geklärt.

Und welche Kleinigkeit fehlt sonst noch?

Ja, die Präsentation des neuen Fußballtrikots der deutschen Nationalelf!

Bisher ist lediglich bekannt, dass es selbstverständlich weiß sein wird, der Bundesadler nicht vergessen wurde, drei goldene Sterne für drei Weltmeisterschaftstitel die linke Brust zieren und der Kragen „besonders“ werden soll. Das Geheimnis soll am 13. November 2009 gelüftet werden. Sind wir gespannt, was sich der DFB und Adidas für das kommende Fußballereignis einfallen haben lassen.

Die nächsten Länderspiele 2009 bis 2010

Deutschland hat sich nun für die Fußball Weltmeisterschaft qualifiziert. Doch welche Nationalspieler der Bundestrainer letztendlich auswählt, das ist auf vielen Positionen noch lange nicht entschieden. Gradmesser für diese Entscheidung ist neben der Leistung des Einzelspielers in der Bundesliga auch das Auftreten in den verbleibenden Länderspielen vor der WM 2010 , die im Juni beginnen wird.

Das sind die nächsten Spiele der Deutschen Nationalmannschaft:

14. November 2009 in Köln gegen Chile

18. November 2009 in Gelsenkirchen gegen die Elfenbeinküste

3. März 2010 in München gegen Argentinien

Vor allem das Spiel gegen Argentinien wird sicherlich ein Gradmesser werden. Auch wenn das Team von Diego Armando Maradona nur knapp einer verpassten Qualifikation entronnen ist, wird das Spiel ein echter Klassiker. Das ist sich jeder Bundesspieler bewußt.

Quelle DFB

Südafrika trainiert in Deutschland

Oktober 29, 2009 by  
Filed under Allgemein, Fussball WM 2010

Der südafrikanische Nationaltrainer Carlos Alberto Parreira reist mit seinem Team nach Deutschland und will hier für die WM 2010 trainieren. Somit will der Gastgeber mindestens die Vorrunde überstehen und in das Achtelfinale einziehen.

Switzerland South Africa Portugal  SoccerObwohl die WM-Endrunde im eignen Land stattfindet, bezieht die südafrikanische Nationalmannschaft ein Trainingsquartier in Deutschland. Das konnte kürzlich der Trainer Carlos Alberto Parreira bestätigen. Der Besuch in Deutschland soll jedoch erst im nächsten Jahr stattfinden. Von der Zeit her ist der Monat April vorgesehen, doch einen genauen Standort gibt es noch nicht. Die Südafrikaner wollen sehr hart trainieren und sich besonders gut vorbereiten. Da sie keine Qualifikationsspiele bestehen mussten, sondern als Gastgeber sofort für die Endrunde qualifiziert waren, wollen sie um so mehr die Vorrunde überstehen und in das Achtelfinale einziehen. Parreira hat erst kürzlich das Training der Mannschaft übernommen von Joel Santana. Damals musste Parreira seinen Posten wegen der Krankheit seiner Frau aufgeben. Bereut hatte er diesen Schritt jedoch nie. Seine ersten Spiele mit der Mannschaft wird er noch vor sich haben, denn am 14 November findet ein Testspiel gegen Japan und am 17 November gegen Jamaika statt. Er hatte nie das Gefühl gehabt, seine Mannschaft im Stich gelassen zu haben.

Jetzt fühlt sich Parreira jedoch wieder dazu bereit, die Mannschaft zu trainieren. Vorher hatte er auch schon andere Nationalmannschaften trainiert und kann stolz auf den WM-Titel 1994 mit Brasilien zurückblicken. Er selbst ist auch gebürtiger Brasilianer und will sich nun um Südafrika kümmern. Wenn die Vorrunde überstanden ist, hofft er, dass die Mannschaft so lange durchhält, wie nur möglich. Das erste Ziel ist und bleibt jedoch die Vorrunde, denn diese kann sehr hart werden. Bisher musste die südafrikanische Mannschaft in den letzten neun Spielen acht Niederlagen hinnehmen. Somit ist das Selbstvertrauen der Spieler etwas getrübt.

Reise nach Rustenburg

Oktober 28, 2009 by  
Filed under Austragungsorte

Rustenburg liegt in der North-West-Provinz Südafrikas und gehört zu den Austragungsorten der Fußball WM 2010. Direkt am Rand der Stadt beginnen die beeindruckenden Magaliesberge. Ehemals wurde die Stadt 1851 von Europäern gegründet und ist somit die älteste europäische Stadt in Südafrika.

rustenburgIn der Umgebung der Stadt befinden sich zwei Platinmienen, wodurch ein Großteil der Bevölkerung hier auch Arbeit gefunden hat. Diese Minen gehören zu den weltweit größten Minen der Art. Rustenburg wird daher auch oft als Platinhauptstadt bezeichnet. In den letzten Jahren gab es ein großes Wachstum um die Stadt herum, welches auch zur Berühmtheit mit beigetragen hat. Der Name bedeutet zwar örtlich übersetzt Ort der Ruhe, doch dies kann man von der Stadt nicht wirklich behaupten. Auch hier kann man sich in das Nachtleben stürzen und einiges an Sehenswürdigkeiten entdecken. Besonders beeindruckend sind natürlich die vielen umliegenden Nationalparks mit den verschiedensten Wildtieren. Elefanten, Löwen, Leoparden und Büffel sind hier keine Seltenheit, sondern leben in der freien Wildbahn. Innerhalb der Stadt kann man einiges über die Kultur lernen, denn es gibt eine bunte Mischung aus Ateliers, Töpfereien und anderen Künsten.

Fährt man 30 Kilometer von der Stadt weg, findet man das bekannte Sun City. Hier gibt es eine sehr große Hotelanlage, die keine Wünsche offen lässt und alles an Luxus bietet, was man sich nur vorstellen kann. Von hier aus sind auch Fahrten mit dem Heißluftballon möglich und man kann einen Aufenthalt in dem Tal der Wellen buchen. Zehn-Gänge-Menüs und alles, was das Herz begehrt ist, hier zu finden. Allerdings braucht man für einen Besuch auch das nötige Budget in der Reisekasse. Ein guter Ort zum Entspannen ist auch der Hartebeespoort-Damm. Er ist auch von Johannesburg ein beliebtes Ausflugsziel. Zur Fußball WM wird man ebenso das Royal Bafokeng Stadion besichtigen und hier einige Spiele erleben. Es wurde erst 1995 zur Rugby-WM erbaut und bis 2010 sind hier nur kleine Umbauten nötig.

Polokwane in Südafrika

Oktober 27, 2009 by  
Filed under Austragungsorte

Polokwane ist eine Stadt im Zentrum Limpopos und somit nicht nur der geografische, sondern auch der wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt der Provinz. Zudem kann man von hier aus auch schnell über die Grenzen der drei Nachbarstaaten Südafrikas gelangen.

PolokwaneDie Stadt hat eine halbe Million Einwohner und zählt somit schon zu den Großstädten in diesem Gebiet. Daher wurde sie auch als Austragungsort für die Fußball WM 2010 ausgewählt. In den umliegenden ländlichen Regionen gibt es kein größeres Zentrum, sodass viele Dörfer und Gemeinden hier ihren Versorgungsmittelpunkt finden. Als industrielles Zentrum gilt die Stadt, da hier eine Diamantmine in der Nähe betrieben wird. Es gibt sehr gute Verkehrsanbindungen zu anderen Städten und sie verfügt auch über einen modernen Flughafen, der von den South African Airlines angeflogen wird. Dank des wirtschaftlichen Erfolges gibt es hier auch ein sehr gut ausgebautes Bildungswesen, sodass man verschiedene Bildungseinrichtungen, wie die University of the North hier finden kann.

Als Freizeitgestaltung kann man den Polokwane Nature Reserve ansehen. Hierbei handelt es sich um einen Naturpark, der sich über 3200 Hektar erstreckt. Zahlreiche Vogelarten sind hier zu Hause und man kann auch andere Tier gut beobachten. Ebenso sehenswert ist das Bakone Malapa Open-Air-Museum. Es spiegelt die Geschichte und die Kultur des Sotho Volkes wieder, welches hier in dieser Region der Eingeborenenstamm gewesen ist. Die Fußballspiele werden im Peter-Mokaba-Stadion ausgetragen.

Port Elisabeth zu WM bereisen

Oktober 26, 2009 by  
Filed under Austragungsorte, Reisetipps

Port Elisabeth gehört zu den größten Städten in Südafrika. Sie hat zum einen die wichtige Funktion der Hafenstadt und ist weiterhin der Standort der Automobilindustrie des Landes. Doch auch als Urlaubsumgebung gehört Port Elisabeth zu den beliebten Zielen der Touristen.porte1

Ein weiterer positiver Punkt für diese Stadt ist natürlich, dass sie ein Austragungsort der WM 2010 darstellt. Doch auch neben der Fußball-WM gibt es hier einiges zu entdecken. Die infrastrukturelle Anbindung ist sehr gut, denn die Stadt verfügt über einen Flughafen, der noch bis zur WM weiter ausgebaut werden soll. Auch Flüge aus Übersee werden hier landen können. Auch zu den angrenzenden Städten gibt es gute Verbindungen. Besonders beeindrucken sind auch die schönen weißen und langen Sandstrände, an denen sich die Touristen gern aufhalten. Dabei gehört Port Elisabeth zu den Städten, die sich über 16 Kilometer an der Küste entlangstrecken und viele Möglichkeiten für einen Strandurlaub bieten. Durch die längliche Ausbreitung der Stadt liegen die Strände auch sehr nahe am Zentrum, sodass man keine langen Wege zurücklegen muss. Besondere Sehenswürdigkeiten sind zum Beispiel der Donkin Reserve und der Campanile. Dabei ist Ersterer ein kleiner Park mit einer Steinpyramide. Diese wurde zum Gedenken der Namensgeberin der Stadt errichtet, Elisabeth Donkin. Von diesem Park bekommt man eine schöne Aussicht auf die Stadt. Ein ebenso guter Aussichtspunkt ist der Camapnile, der etwa 50 Meter in die Höhe ragt und einen Panoramablick bieten kann. Im Ozeanarium findet man ein naturwissenschaftliches Museum, welches sich in einem recht großen Gebäudekomplex erstreckt. Hier befindet sich auch ein großes Reptilienhaus. 70 Kilometer nördlich der Stadt kann man einen kleinen Nationalpark finden mit dem Namen Addo Elephant Park. Hier lässt sich die Natur hautnah entdecken und die Tiere in freier Umgebung erleben.

Planungen für Fan-Village in Südafrika

Oktober 23, 2009 by  
Filed under Allgemein, Fussball WM 2010

Durch die feststehende Qualifikation können jetzt auch der DFB und die Nationalmannschaft besser für die WM planen. So konnte zum Beispiel auch das Quartier für die Nationalmannschaft fest gebucht werden, doch auch für das Fan-Village bestehen die ersten Sicherheiten.

suedafrika_fansDie deutsche Mannschaft wird in das Velmore Hotel zwischen Pretoria und Johannesburg einziehen. Von Johannesburg aus sind die meisten Spielorte schnell zu erreichen, weswegen sich der DFB für dieses Hotel entschieden hat. Außerdem sind hier die Witterungsbedingungen etwas besser als in Kapstadt. Auch der Fan Club der Nationalmannschaft soll ein eigenes Quartier bekommen, in dem die Mitarbeiter und Fans beheizte Wohnungen haben und ein festes Dach über dem Kopf. Hier liegen schon erste Angebote vor, man hat sich jedoch noch nicht entschieden. 500 Fans gleichzeitig müssen hier unterkommen können und somit braucht das Gelände nicht nur genug Betten, sondern auch genügend Angebote für die Freizeit zwischen den Spielen. Vor allem wegen der Sicherheit sollten sich die Fans nicht zu lange außerhalb der Herberge aufhalten. Zudem muss die komplette Anlage auch den wichtigen Sicherheitsansprüchen gerecht werden. Ende Oktober werden die ersten Anlagen in Betracht genommen und nachher soll eine Entscheidung feststehen.

Dank günstigen Preisen kann der Aufenthalt hier auch problemlos zwei oder gar vier Wochen dauern. Sobald eine Unterkunft feststeht, wird es für die Fans auch Komplettlösungen geben, sodass Ticket, Flug, Unterkunft und Transfers bezahlt sind mit dem Preis. Gerade die Reisen innerhalb des Landes könnten problematisch oder auch teuer werden, denn teilweise werden keine Busse zur Verfügung stehen. Konkretere Informationen für die Fans kann man im November oder Dezember erwarten und sich somit schon auf eine spannende WM in Südafrika freuen.

Fußball-WM in Nelspruit

Oktober 22, 2009 by  
Filed under Austragungsorte

Die Stadt Nelspruit liegt 220 Kilometer nord-östlich von Johannesburg in Südafrika. Das neu gebaute WM 2010 Stadion von Nelspruit habe ich im Oktober 2009 schon besucht. Vor allem durch die tolle Konstruktion mit den 18 Giraffen wird dieses Stadion im Kopf der Besucher bleiben.

WM 2010 Stadion von Nelspruit

Nelspruit liegt am Crocodile River und ist eine sehr fruchtbare Gegend. Vor allem Südfrüchte werden hier angebaut und es gibt viele kleine Bauernhöfe in der Nähe der Stadt. Durch den Flughafen und den Bahnhof ist die Stadt jedoch gut an das Verkehrsnetz angebunden und kann auch von den anderen Austragungsorten leicht erreicht werden. Selbst von Johannesburg aus fliegt man nicht lange, um in Nelspruit zu landen. Eine besondere Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Lowveld National Bonatical Garden.

Hier gibt es zahlreiche subtropische und tropische Blumenarten und auch andere Pflanzenarten. Vor allem die Wasserfälle des Crocodile River, die hier durchführen, sind sehr interessant und ein magischer Anziehungspunkt für die Besucher. Auch der Kruger National Park liegt in der Nähe der Stadt. In nur 50 Kilometer ist man am Ziel seiner Reise von Nelspruit aus angekommen und vor allem Safari-Begeisterte werden sich hier wohlfühlen. Man kann die Natur aus beeindruckender Nähe bewundern und findet einen großen Artenreichtum an Pflanzen und Tiere vor. In den Frühlingsmonaten und Sommermonaten blüht die Gegend und es gibt ein wunderschönes Stadtbild.

WM 2010 Stadion von Nelspruit

Der Austragungsort Durban in Südafrika

Oktober 21, 2009 by  
Filed under Austragungsorte

Durban ist eine Stadt an der Ostküste in Südafrika und mit dem Moses Mabhida Stadion auch ein Austragungsort der Fußball-WM 2010. Die Stadt gehört zu den beliebtesten Ferienorten in Südafrika und hat auch einen beeindruckend großen Hafen zu bieten, der direkt in den Indischen Ozean geht. Es ist lohnenswert, sich neben der Fußball-WM auch in der Stadt umzusehen. Außerdem gibt es allerhand Sehenswürdigkeiten in Durban.

durbanGanz typisch für Durban sind die zahlreichen Rikschafahrer, die man auch als Tourist für eine Stadtführung buchen kann. Von hier aus lassen sich die Gebäude sehr leicht fotografieren und man kann in einer kürzeren Zeit sich einen kompletten Überblick über die Stadt verschaffen. Dabei kostet dieses Verkehrsmittel nicht viel Geld und kann auch generell als Fortbewegungsmittel genutzt werden. Durban ist ebenso bekannt für die größte Moschee, die es überhaupt auf der Südhalbkugel gibt. Sie ist einen Besuch wert. Ebenso bekannt ist das Bat-Centre, welches sich direkt am Hafen befindet und zahlreiche Dinge zu bieten hat. Neben den vielen Kunstateliers kann man hier auch kleine Souvenirs bekommen, shoppen und in einem der vielen Restaurants essen gehen. Das uShaka Marine World ist ein sehr großes Aquarium und bietet Spaß für die ganze Familie. Beeindruckend kann man hier die Artenvielfalt und die Schönheit der Unterwassertiere verfolgen.

Doch neben den Freizeitangeboten gibt es auch sportliche Aktivitäten, die man in Durban unternehmen kann. Bekannt ist hier der Wassersport. Wellenreiten, Kitesurfen und noch weitere Sportarten in diesem Bereich bringen sehr viel Spaß und Unterhaltung mit sich. Für die kulturelle Untermalung des Urlaubs kann auch eines der drei Museen genutzt werden, in dem man viel über Kunst und Geschichte lernen kann. Für die Erholung kann ein Spaziergang an den langen Sandstränden genügen oder man entscheidet sich für eine kleine Safari in der Umgebung der Stadt. Hier ist es auch leicht, die Tiere in freier Wildbahn zu entdecken.

Nächste Seite »