Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Shakira singt WM-Song

April 30, 2010 by  
Filed under Fussball WM 2010

„Waka Waka (This Time for Africa)“ ist der Name des offiziellen WM-Songs, den Shakira zum Besten geben wird. Die kolumbianische Sängerin hat den Song speziell dafür geschrieben und ist sehr stolz, dass dieser ausgewählt werden konnte.

Am 31. Mai kommt der WM-Soundtrack auf den Markt, auf dem dieser Song zu hören sein wird. ‚Listen Up! The Official 2010 FIFA World Cup Album‘ heißt das neue Album der WM, wobei der Erlös des Verkaufs an verschiedene Hilfsorganisationen in Afrika gehen wird. Shakira selbst nimmt gern an den Feierlichkeiten zur WM teil und wird zusammen mit Alicia Keys und den Black Eyed Peas am 10. Juni zur Eröffnung ein Konzert geben. „Die Weltmeisterschaft ist ein Weltwunder, das jedes Land verbindet, jede Rasse, Religion und jeden Zustand rund um eine einzige Leidenschaft“, gab die Blondine in einem Interview bekannt. Zum Eröffnungskonzert werden etwa 30.000 Besucher erwartet. Als passender Ort ist das Orlando Stadium in Johannesburg gewählt. Ebenso sollen der R’n’B Sänger John Legend, Malis Amadou und Mariam und die Sängerin Angelique Kidjo auf dem Konzert zu sehen sein. Weiterhin hat die südafrikanische Rock-Gruppe BLK JKS, die südafrikanische Indie-Gruppe The Parlotones, der kolumbianische Rocker Juanes, Sänger und Gitarrist Vieux Farka Toure, der südafrikanische Künstler Vusi Mahlasela und die Musiker Tinariwen aus der Wüste Sahara bestätigt.

Löw holt zwei U-21-Europameister in die Nationalelf

Mats Hummels von Borussia Dortmund und Benedikt Höwedes vom FC Schalke 04 können sich freuen. Noch vor Beginn der Weltmeisterschaft in Südafrika dürfen die beiden Abwehrspieler bei ihrem Debüt in der Nationalelf zeigen, was sie können.

Bundestrainer Joachim Löw hat Hummels (21) und Höwedes (22) für das Freundschaftsspiel am 13. Mai gegen Malta in Aachen eingeladen. Die beiden Zimmergenossen konnten im letzten Jahr bei der U-21-Europameisterschaft mit ihrer Mannschaft den Titel holen. Sie gelten als zwei der hoffnungsvollen Nachwuchstalente im deutschen Fußball. Das allein dürfte den Bundestrainer aber nicht bewogen haben, Hummels und Höwedes in die Nationalmannschaft zu holen. Er muss bei dem Benefizspiel zugunsten der Egidius-Braun-Stiftung auf zahlreiche Stammspieler verzichten. Der Zeitpunkt des Länderspiels könnte aus Löws Sicht kaum schlechter gewählt sein, schließlich stehen zwei Tage später der FC Bayern und Werder Bremen im DFB-Pokal-Finale. Damit fallen je fünf Nationalspieler für Löw aus.

Michael Ballack hat am selben Tag des Länderspiels mit dem FC Chelsea ein wichtiges Spiel im FA-Cup gegen Portsmouth. Und wenn der HSV das Finale in der Europa-League erreichen sollte, muss Löw auch auf Jerome Boateng und Piotr Trochwoski verzichten. Die Benennung des DFB-Aufgebots durch Löw am 6. Mai hat daher nur vorläufigen Charakter. Die endgültige Entscheidung wird erst am 1. Juni fallen. Bis dahin können sich Hummels und Höwedes durchaus noch Hoffnungen machen, mit nach Südafrika zu fahren. Obwohl die beiden Freunde als Innenverteidiger eigentlich Rivalen sind, verbindet sie doch eine entscheidende Fähigkeit. Beide sind auch auf anderen Positionen einsetzbar, so dass sie für den Bundestrainer möglicherweise eine gute Alternative darstellen könnten.

Südafrika siegt gegen Jamaika

April 29, 2010 by  
Filed under Fussball WM 2010

Die südafrikanische Nationalmannschaft hat das Trainingslager in Deutschland beendet und konnte dies sogar mit einem Sieg abschließen. Dabei trafen die Südafrikaner am gestrigen Abend auf die Nationalmannschaft Jamaikas. Die Überraschung war groß, als das Spiel mit einem 2:0 beendet werden konnte.

Die Treffer vielen jedoch erst in der zweiten Halbzeit. Für den ersten Treffer war Surprise Moriri in der 53. Minute verantwortlich. Kurz vor Schluss legte Diyabonga Nomvete in der 87. Minute nach und holte somit einen klaren Sieg für Südafrika. Dabei war es insgesamt das zweite Spiel gegen die Fußballer aus der Karibik. Im ersten Spiel trennten sich die Mannschaften noch mit einem Unentschieden. Normalerweise sollte dieses Testspiel gegen China stattfinden, doch die Mannschaft konnte nicht reichzeitig genug einreisen. Den ersten Härtetest musste die Mannschaft gegen Nordkorea durchführen. Dieses Spiel ging mit einem Unentschieden zu Ende. Jetzt konzentriert sich die südafrikanische Mannschaft auf ihre dritte Trainingsphase und wartet gespannt auf den Beginn der WM.

Südafrikas Testspiel gegen Jamaika

April 29, 2010 by  
Filed under Fussball WM 2010

An diesem Mittwoch wird es im Rahmen des Trainingslagers der südafrikanischen Nationalmannschaft ein weiteres Testspiel geben. Der Gegner wird Jamaika sein. Normalerweise sollte China der Gegner sein, doch die chinesische Mannschaft sagte aufgrund des Flugverbots ab und konnte nicht rechtzeitig anreisen.

Momentan befindet sich die südafrikanische Nationalmannschaft im zweiten von drei Trainingslagern, die auf die WM vorbereiten werden. Bevor sie nach Deutschland angereist sind, konnten sie in Brasilien ein Training durchführen und befanden sich in der Heimat des Nationalcoaches. Natürlich darf bei einem Trainingslager auch ein Testspiel nicht fehlen. Da die chinesische Mannschaft abgesagt hat, konzentrierte sich Südafrika nun auf Jamaika. Schon im November hatten die beiden Teams ein Spiel gegeneinander, wobei dieses jedoch mit einem 0:0 Unentschieden zu Ende ging. Daher blicken die Fans und auch die Spieler gespannt auf das erneute Zusammentreffen, bei dem es wesentlich spannender vorgehen kann. Bei der WM werden die Südafrikaner als Erstes auf Mexiko, Uruguay und Frankreich treffen. Das erste Testspiel im deutschen Trainingslager hatte Südafrika in der letzten Woche gegen Nordkorea gespielt. Auch dieses Spiel verlief torlos. Um 20:30 wird am Mittwoch die Übertragung aus Offenbach starten.

DFB sieht keine akute Gefahr im WM-Quartier

Die südafrikanische Zeitung „Times“ sorgt mit einer Meldung für Verwirrung. Das Quartier der deutschen Nationalmannschaft in Südafrika sei nicht sicher genug, um den Anforderungen zu entsprechen. Zu diesem Schluss, so die Zeitung, seien Südafrikas Polizei, die Geheimdienste und das Verteidigungsministerium gekommen.

Es geht um ein Gebäude des Hotels „Velmore“, für das noch immer keine Baugenehmigung vorliege und in dem Spieler und Trainer untergebracht werden sollen. Die „Times“ berichtete, dass diese Situation de Behörden und der Polizei erhebliches Kopfzerbrechen bereite. Der Hotelbesitzer Emil Keyser dagegen versuchte die Lage zu beruhigen und sagte, dass die Schwierigkeiten mit den Behörden wegen der Baugenehmigung nichts mit der Frage der Sicherheit zu tun hätten, es gebe also keinen Grund, sich Sorgen machen zu müssen. Und auch der DFB gibt sich gelassen. Der DFB-Mediendirektor Harald Stenger geht davon aus, dass die Unklarheiten „schnell beseitigt werden“ und einem Einzug der Nationalmannschaft daher nichts im Wege stehe. DFB-Schatzmeister Horst R. Schmidt unterstrich diese Auffassung, indem er sagte, dass nach keiner Alternative zum „Velmore“ gesucht werde.

Klarheit wollen die Verantwortlichen beim DFB aber dennoch möglichst schnell, das zeigt der Satz, den Schmidt eilig hinzufügt. Er erwarte vom FIFA-Büro für Unterkünfte und dem lokalen Organisationskomitee bezüglich der noch offenen Fragen Auskünfte bis Anfang der kommenden Woche. Mediendirektor Stenger sagte, der Zeitungsbericht sei auch dem DFB bekannt, das Quartier jedoch über die von der FIFA beauftragte Agentur „Match“ gebucht. Weitere Informationen bezüglich der Sicherheitsfrage oder dem Hotel habe der DFB von der FIFA bisher noch nicht erhalten.

Südafrika mit Remis gegen Nordkorea

April 26, 2010 by  
Filed under Fussball WM 2010

Südafrika und Nordkorea haben sich in einem Testspiel mit einem Unentschieden 0:0 getrennt. Das Spiel fand am gestrigen Tage in Wiesbaden statt. In der nächsten Woche tritt Südafrika in Frankfurt gegen die chinesische Nationalmannschaft an.

Das Trainingslager in Deutschland sollte mit zwei erfolgreichen Spielen beendet werden. Vorerst gibt es jedoch nur ein Unentschieden zu melden. Im Allgemeinen hatten die Fans ein mäßiges Spiel geboten bekommen. Südafrikas Nationaltrainer hat hauptsächlich südafrikanische Spieler antreten lassen. Der einzige im Ausland agierende Spieler war Daylon Claasen aus der Reserve von Ajax Amsterdam. Südafrika muss sich in den ersten Spielen der WM gegen Mexiko, Uruguay und Frankreich behaupten. Nordkorea hingegen hat es mit Brasilien, der Elfenbeinküste und Portugal zu tun.
Nach der WM soll die südafrikanische Nationalmannschaft wieder einen einheimischen Trainer bekommen. Momentan besetzt die Position Carlos Alberto Parriera als Brasilianer.

WM-Vorbereitung der Nationalmannschaft Südafrika

April 23, 2010 by  
Filed under WM-Endrunde

Kein Geringerer als der brasilianische Trainer Parreira hatte gegenüber dem südafrikanischen Verband Unzufriedenheit geäußert. Die Gegner, gegen die im Vorfeld der WM 2010 gespielt wurden, seien nicht attraktiv genug.

Parreira wünschte sich Gegner, die so spielstark seien, dass man auch Erkenntnisse über die Stärke der eigenen Mannschaft gewinnen könne. Dafür sind Gegner nötig, die über ein gewisses Spielniveau verfügen. Seine Botschaft scheint erhört worden zu sein, denn mit China und Nordkorea haben die Südafrikaner noch einmal die Möglichkeit herauszufinden, wo sie stehen. Schließlich rückt das Eröffnungsspiel am 11. Juni 2010 immer näher, die Mannschaft soll den letzten Schliff erhalten, wichtige Erkenntnisse sollten noch einmal gewonnen und gesammelt werden.

Die südafrikanische Nationalelf „Bafana Bafana“, die ihr Trainingslager in Deutschland hat, trifft am 22. April in Frankfurt auf Nordkorea. Ursprünglich war eine Partie gegen den 1. FC Nürnberg geplant gewesen, doch das Spiel ist abgesagt worden, wie der Pressesprecher Matlhomola Morake in Herzogenaurach mitgeteilt hatte. Und noch ein weiteres Testspiel musste kurzfristig ausfallen. Gegen die Nationalauswahl aus Estland konnte der Anpfiff nicht erfolgen, weil die Auswirkungen des, zum Teil noch immer stark eingeschränkten, Flugverkehrs die Anreise der Mannschaft nicht zuließ. Ernst wird es dann auch noch einmal am 28. April. Als Abschluss des Trainingslagers treffen die Südafrikaner auf die Auswahl aus China.

Die Mannschaft rund um den Trainer Parreira hatte sich in Deutschland eingefunden, um ein dreiwöchiges Trainingslager zu absolvieren. Mit den Spielen gegen Nordkorea und China beginnt die letzte Etappe in der Vorbereitung auf die WM von 11. Juni bis 11. Juli 2010 im eigenen Land.

Endspurt für Ghana und Algerien

April 21, 2010 by  
Filed under Fussball WM 2010

Weltweit stecken die Teams der Länder, die zur WM nach Südafrika fahren, mitten in den letzten Vorbereitungen. Der Tag des Eröffnungsspiels naht, die Trainer feilen an den letzten Details, die später entscheidend sein können. Auch Ghana und Algerien befinden sich auf dem Endspurt.

Die Maßnahmen, die auf dem letzten Stück des Weges nach Südafrika ergriffen werden, sind sehr unterschiedlich. Mit einem Spiel gegen die Nationalmannschaft aus Lettland wird der WM-Teilnehmer Ghana seine Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft beenden. Das Turnier rückt näher und die Afrikaner wollen wissen, wo sie stehen. Der nationale Verband gab am Montag in Ghanas Hauptstadt Accra bekannt, dass das Spiel gegen Lettland am 5. Juni 2010 in Milton Keynes angepfiffen wird. Am darauffolgenden Tag wird die Mannschaft aus Ghana weiter nach Südafrika fliegen. Die deutsche Nationalelf dürfte sich durchaus für die Partie interessieren, spielt Ghana doch in derselben Gruppe wie sie. Und dass es bei der WM 2010 keine leichten Gegner gibt, machen die Verantwortlichen der deutschen Nationalmannschaft schließlich immer wieder deutlich.

Ein anderes Programm haben die Spieler aus Algerien vor sich. Sie werden als Vorbereitung auf die WM ein Höhentrainingslager absolvieren. Dazu reisen sie in die Schweiz nach Crans Montana. Vom 13. bis 27 Mai trainieren die Algerier unter den erschwerten Bedingungen der Schweizer Höhenluft, um bestens auf die Belastungen der WM vorbereitet zu sein. Schon fast in Sichtweite ist auch Ottmar Hitzfeld mit der Schweizer Nationalelf, die sich ebenfalls intensiv auf die Weltmeisterschaft vorbereitet. Vom 25. Mai bis 4. Juni halten sich die Eidgenossen im Walliser Skistadion auf, um sich den letzten Schliff zu geben.

Löws Spielerentscheidung endgültig am 1. Juni

Bundestrainer Joachim Löw muss seinen Kader endgültig nun erst am 1. Juni bekanntgeben. Insgesamt werden 23 Spieler ausgewählt, die zur WM 2010 in Südafrika aufgestellt werden können. Zwar wird schon im Mai eine erste Auswahl stattfinden, wobei die endgültige Entscheidung von Löw sehr lange herausgezögert wird.

Am 6. Mai wird die Auswahl bekanntgegeben und am 11 Mai der FIFA gemeldet. Zu Beginn der WM-Vorbereitung am 12. Mai werden nicht alle Spieler zur Verfügung stehen können. Gerade Spieler von Werder Bremen und Bayern München haben Pokalfinale und fallen aus. Kapitän Michael Ballack muss bei seinem Verein FC Chelsea zum FA-Cup-Finale antreten. Daher verschob Löw die Entscheidung noch einmal. Generell wird ihm aber vorgeworfen, dass er nicht nach Leistung beurteilt. Dies gab jetzt der ehemalige Nationalspieler Torsten Frings bekannt. „Ich kann Leistung bringen, wie ich will, das interessiert ja ohnehin niemanden. Da geht es ohnehin nicht nach Leistung“, erklärte Frings in einem Interview. Obwohl die Leistungen des Spielers sehr gut in dieser Saison stehen, wird er wohl nicht mehr erneut in die Nationalmannschaft aufgenommen werden. Frings darf nicht mehr spielen und dies akzeptiert er.

Im Januar 2010 stand fest, dass Frings bei der WM 2010 wohl nicht mehr dabei sein wird. Löw hat sich entschieden, die jüngeren Spieler zu fördern und dies wird auch in der aktuellen Nominierung hervortreten. „Wir haben in unserem erweiterten Kader viele junge Spieler, die unsere Anforderungen erfüllen und die sehr gute Perspektiven über die WM 2010 hinaus haben“, stellte Löw in einem Interview klar. Er hegt generelle Zweifel in Bezug auf die Fitness der älteren Spieler. Zu denen zählt auch Frings.

WM Tickets – Ansturm fordert Todesopfer

April 19, 2010 by  
Filed under Fussball WM 2010

Mit der fünften und damit auch letzten Verkaufsphase der WM Tickets gab es in Südafrika einen gewaltigen Ansturm. Da viele das bisherige Verfahren zur Ticketbestellung im Internet nicht durchgeführt haben, bot die Fifa die Tickets selbst an Kassen an. In Kapstadt forderte der Ansturm auf die Tickets ein Todesopfer.

Schon einen Abend zuvor haben sich viele Fans angestellt, um ein Ticket für die begehrte WM zu bekommen. Über Tausende warteten schon, als das Ticketbüro am gestrigen Tage eröffnete. In insgesamt 10 Büros über das Land verteilt, sollten die verbleibenden 500.000 Tickets noch verkauft werden. Dabei waren alle Spiele noch verfügbar, sogar für die Endrunde sind einige Tickets aufgetaucht. Der Grund für den Ansturm war die fehlende Bürokratie, mit der man die Tickets erwerben konnte. Einfach bezahlen und schon hielt man das Ticket in der Hand. In Pretoria fielen dabei die Computer aus und die Fans fürchteten daher, leer auszugehen. Die Polizei musste die unruhigen Fans wieder unter Kontrolle bekommen und setzte Pfefferspray ein. In Kapstadt starb ein 64-jähriger Mann während des Wartens in der Schlange an einem Hirnschlag.
Nicht alle Südafrikaner konnten die Karten über das Internet oder eine Bank buchen. Daher entschied sich die Fifa für diesen einfachen Weg. Gleichzeitig sind auch viele Karten nochmals im Preis gesenkt worden, um den Südafrikaner die Möglichkeit der Teilnahme zu gewähren. Mittlerweile sind 23 Spiele ausverkauft, darunter natürlich auch das Finale. Die Begeisterung und die Vorfreude sind in Südafrika schon förmlich zu spüren.

Nächste Seite »