Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

WM 2014 Qualifikation: zahlreiche Entscheidungen am letzten Spieltag

Der 11.Spieltag zur WM-Qualifikation bringt in der Gruppe C keine großen Überraschungen. Bereits nach der Partie gegen die Iren stand Deutschland nach dem ungefährdeten 3:0 Erfolg als Gruppensieger fest. Schweden als Gruppenzweiter wird in die zweite Runde der Qualifikation einziehen, in der die acht besten Zweiten in einer K.O Runde um ihr Ticket zur WM kämpfen.

Die Chancen auf einen Sieg bei der Begegnung Deutschland gegen Schweden ist für die Deutschen sehr groß, da die Schweden auf ihren gesperrten Kapitän und Leitwolf Ibrahimovic verzichten müssen. Für den Bundestrainer Jogi Löw gibt diese Situation Anlass neue Varianten auszuprobieren. Die vermutliche Aufstellung verschafft Mario Götze sowie dem Gladbacher Max Kruse Einsatzzeiten. Weiterhin könnte der Hamburger Jansen wieder in der Startformation stehen.

 

Tabelle WM Qualifikation Gruppe C

 Die Tabelle der WM Qualifikation Gruppe C – vor dem letzten Spieltag sind bereits alle Entscheidungen gefallen! Deutschland qualifiziert sich als Gruppensieger für die WM 2014, Schweden nimmt dank des Erfolges gegen Österreich an den Playoffs der besten Gruppenzweiten teil.

 

Die Situation in den anderen Gruppen vor dem letzten Spieltag

In Gruppe A ist Belgien nach dem 2:1 Erfolg in Kroatien am vergangenen Spieltag souveräner Gruppensieger und fix bei der WM 2014 dabei. Der Zweite, Kroatien, hat im Spiel gegen Schottland keinen Druck, da der zweite Platz bereits fixiert ist und auch keine Gefahr besteht, sich als schlechtester Gruppenzweiter nicht für die Relegation zu qualifizieren. Der Gegner für die Kroaten – und die 7 anderen Kandidaten – wird dann am 21. Oktober bei der Auslosung der Playoffs ermittelt

In Gruppe B führt Italien ganz klar das Feld an und hat das Ticket für Brasilien längst in der Tasche. Bulgarien und Dänemark kämpfen um Platz zwei. Beide sind punktgleich. Ein leichter Vorteil für Dänemark ist allerdings möglich, da sie den vermeintlich schwächeren Gegner mit Malta haben. Allerdings verfügt Bulgarien über das weitaus bessere Torverhältnis, die Dänen müssten daher wohl schon einen Kantersieg gegen die Malteser feiern.

Bulgarien spielt zuhause gegen Tschechien die nur noch eine kleine und nur noch theoretische Chance haben. Bei einem Sieg und einem gleichzeitigen Punktverlust bei Dänemark könnten die Tschechen noch den zweiten Platz ergattern, es ist aber wohl nicht zu erwarten, dass Malta in Dänemark mit einem Sieg oder Unentschieden überrascht.

In der Gruppe D herrschen ähnliche Konstellationen. Hier sind die Niederlande bereits seit einigen Wochen durch, während die Türkei und Rumänien punktgleich sind. Ungarn kann nur mit kräftiger Schützenhilfe der beiden anderen Kandidaten weiterkommen, doch dies ist nur eine theoretische Minimalchance – vor allem die Rumänen werden wohl im Heimspiel gegen Estland nichts anbrennen lassen.

In Gruppe E ist die Schweiz seit dem letzten Spieltag vorzeitig für die WM in Brasilien qualifiziert. Für die größte Überraschung sorgen in dieser Gruppe wohl die Fußballer aus Island, die im Moment mit einem Punkt Vorsprung auf Platz zwei rangieren und sich noch berechtigte Hoffnungen auf die Teilnahme an der Relegation machen dürfen.

Die Gruppe F wird von den Russen angeführt, danach folgt das Team aus Portugal. Selbst wenn Christiano Ronaldo und Co. im letzten Spiel ein Schützenfest gegen Luxemburg gelingen würde, schaut am Ende für Portugal wahrscheinlich wieder einmal nur Platz 2 und Teilnahme am Playoff heraus – die Russen werden sich den Gruppensieg nicht mehr nehmen lassen, ein Punkt beim Spiel in Aserbaidschan würde dafür bereits ausreichen.

Auch in der Gruppe G hat sich noch kein Favorit hervorgehoben. Bosnien und Griechenland sind punktgleich. Hier entscheiden die letzten Spiele über Gruppensieg bzw. Platz 2. In Gruppe H kämpfen England und Ukraine um den Gruppensieg und in der Gruppe I sind Spanien und Frankreich die beiden Kontrahenten um den begehrten Platz eins.

WM 2014 Teilnehmerfeld wird konkreter, Deutschland bei den Top Favoriten

Bei den Wettquoten für den Weltmeister 2014 hat sich durch die Entscheidungen der letzten Spieltage der WM-Qualifikation wenig geändert, schließlich haben sich die jeweiligen Favoriten größtenteils durchsetzen können. Gastgeber Brasilien gilt nach wie vor als Top-Anwärter auf den Weltmeistertitel, die Quoten für einen Triumph der Samba-Kicker liegen zwischen 4,3 und 4,5.

Hinter Brasilien rangieren drei weitere heiße Titelanwärter im Wettquoten-Vergleich. Dazu zählen neben der deutschen Nationalmannschaft (Quoten zwischen 5,0 und 6,0) auch Titelverteidiger Spanien (maximal Quote 6) sowie die zweite Fußball-Großmacht aus Südamerika, nämlich Argentinien, mit einer Quote von bis zu 7:1. Alle Wettquoten stammen vom Portal www.sportwettentipps.de mit aktuellem Stand 15. Oktober 2013 und sind – trotz sorgfältiger Prüfung – ohne Gewähr.