Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Analyse der deutschen Nationalspieler gegen Australien

Juni 14, 2010
Abgelegt unter Deutsche Fussball Nationalmannschaft

ballackNach dem gestrigen 4:0 Sieg im Gruppenspiel gegen Australien überschlagen sich die prominenten Stimmen zum Spiel. Man redet sogar schon vom Weltmeistertitel. Doch was ist tatsächlich dran? Wie kann man das Spiel einschätzen? Einzig Philipp Lahm und Basti Schweinsteiger relativierten den Sieg etwas: Es sei wichtig, auch einmal Glück zu haben. Ebenso sei es gut für das Selbstvertrauen das Auftaktspiel zu gewinnen, weil man nicht genau weiß wo man steht.

weltmeister2010

Manuel Neuer

Er hatte wenig zu tun, war aber in dem, was er tat, sehr sicher und strahlte keine Unruhe aus. So soll es sein.

Philipp Lahm

Philipp Lahm hatte viel Platz und konnte über die rechte Seite wirbeln und Flanke in die Mitte geben. Man versuchte ihm den Platz eng zu machen, das gelang aber nur bedingt.

Holger Badstuber

Einer von fünf Bayernspielen und WM-Debütanten war spritzig und gut drauf. Ohne Lampenfieber.

Per Mertesacker

Ebenso wie Arne Friedrich ein gutes Spiel gemacht.

Arne Friedrich

Ein würdiger Nachfolger von Christoph Metzelder. Sicher im Auftreten und sofort da, wenn es Gefahr gab.

Bastian Schweinsteiger

Er wurde von Australien-Kapitän in der 2.Halbzeit schwer gefoult, konnte aber weiter machen. Die Rote Karte von Tim Cahill war die Bestrafung.

Sami Khedira

Der Ballack-Ersatz machte ein sauberes Spiel, kam aber nicht darüber hinaus.

Lukas Podolski

Er schoß das 1:0 und hatte Spaß am Spiel. Man sah seine Erleichterung nach seinem Tor. Jogi Löw hatte ihm sein Vertrauen geschenkt – und er hat was draus gemacht.

Mesut Özil

Ein starkes Spiel, man sah ihn oft nach vorne wirbeln. Im Abschluß stets etwas ungenau oder unglücklich. Bekam eine gelbe Karte wegen einer Schwalbe.

Thomas Müller

Er machte ein klasse Spiel, lieferte die Vorlage zum 1:0 und schoß das 3:0 selbst. Was für ein WM-Auftakt. Sein Platz in der Startelf war allerdings eine kleine Überraschung. Er ersetzte auf der rechten Seite der Offensiv-Dreierkette Piotr Trochowski.

Miro Klose

In der abgelaufenen Bundesliga-Saison schoß er lediglich drei Tore in 25 Einsätzen und wurde immer mehr zum Bankdrücker. Das 2:0 tat ihm gut, da war er eiskalt wie in seinen besten Zeiten. Nun hat er 11 WM-Tore auf seinem Konto, soviele wie Jürgen Klinsmann. Allerdings vergab er auch viele eindeutige Torchancen. Torchancen, die er verwertet hätte, wenn er richtig in Form gewesen wäre.

klose

Einwechselungen:

Cacau

Schoß nur wenige Minuten nach seiner Einwechselung in der 70.Minute das 3:0 und besiegelte den Sieg.

Marko Marin

Er bemühte sich durchzusetzen, war spitzig unterwegs, verließ sich aber immer wieder.

Marion Gomez

Eher unauffällig auf dem Platz. War sicherlich gut für sein Ego spielen zu dürfen. Hat aber nicht den Wind gebracht wie Cacau.