Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Bayrische Fußballturniere gegen Südafrika

Juni 1, 2009
Abgelegt unter Nachrichten

Anstatt Prügel auf dem Pausenhof werden in bayrischen Schulen lieber neue Fußballstrategien ausgedacht. Bayrische Jugendliche suchen seit kurzem die beste Schulmannschaft im Fußball für ein Turnier gegen vier afrikanische 11 Mann Mannschaften.

Die Endrunde für die Qualifikation wird eröffnet durch Persönlichkeiten wie FC  Profi Andreas Ottl, den Kulturstaatssekretär Marcel Huber, Kirchenvertreter und südafrikanische Gerneralkonsulin Tselane Mukoena. An dem Projekt „Club der guten Hoffnung“ beteiligen sich mehr als 6000 Mädchen und Jungen aus Bayern und Südafrika. Der Kulturstaatssekretär Huber begrüßte diese Aktivität, da sich dadurch interkulturelle Begegnungen möglich machen lassen. Man will die Jugendlichen beider Länder durch diese Aktion miteinander in Kontakt bringen.

Es wurden weitere Wettbewerbe gestartet wie zum Beispiel ein Gedicht Wettbewerb mit dem Titel „Poems of good hope“ oder Hilfsaktionen mit dessen gesammelter finanzieller Unterstützung man die Kinder- und Jugendförderung in Afrika unterstützen will. Was auch unterstützt werden soll, sind Hilfsaktionen gegen Jugendgewalt. Man will, dass sich hier gerade junge Menschen für ein friedliches Südafrika einsetzen, meint der Präsident des internationalen katholischen Missionswerk Pater Eric Engler. Abgesehen von diesem Werk unterstützt auch das bayrische Kultusministerium das Partnerschaftszentrum. Neben dem evangelisch-lutherischen Missionswerk Niedersachsen und evangelischen Trägern von Jugend- und Kinderprojekten gehören auch einige der großen Weltfirmen zu den Helfern.