Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Cholera noch nicht bekämpft

Januar 27, 2009
Abgelegt unter Nachrichten

In Simbabwe wütet schon seit einiger Zeit die Cholera und konnte bisher nicht richtig bekämpft werden. Die Krankheit wird auch zunehmend in Südafrika ein Problem. Bisher starben schon 36 Menschen an dem gefährlichen Durchfall. Rund 5000 Einwohner sind bisher erkrankt. Die Gesundheitseinrichtungen wurden auf die höchste Alarmstufe gestellt und auch die Sanitäter des Militärs wurden beauftragt zu helfen.

Wenn der Ausbruch der Cholera nicht bald eingegrenzt werden kann, dann könnte sich die lebensbedrohende Krankheit noch weiter ins Land ausbreiten. Die Bakterien sind schon auf dem besten Weg dahin. Letzte Woche fand man die Erreger schon in den Flüssen Südafrikas. Diese fließen unter anderem durch den Krüger Nationalpark. Der Sprecher des Parks betonte jedoch, dass weder für Mitarbeiter noch für Besucher des Parks Gefahr drohen könnte.

Die Regierung betont jedoch, dass die Situation unter Kontrolle ist. Dank der Medizin und der vielen Helfer kam es nur zu wenig ernsthaften Fällen, wobei die generelle Zahl der Erkrankten sehr hoch war. Das Auswärtige Amt in Berlin gab bekannt, dass Südafrika von Deutschland eine finanzielle Hilfe in der Höhe von einer Million Euro bekommen hat. Ob die zahl der Toten noch steigt oder die Krankheit endlich eingedämmt ist, kann jedoch noch nicht gesagt werden.