Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Der WM-Spielball taugt nichts

Mai 31, 2010
Abgelegt unter Fussball WM 2010

Der WM-Ball taugt nichts. Das sagt nicht irgendjemand, sondern kein geringerer als Italiens Nationaltorwart Gianluigi Buffon. Er beklagte sich vehement über den neuen WM-Ball „Jabulani“, der in seinen Augen „absolut ungeeignet“ für die WM sei.

Und er legte nach, nannte es „eine Schande“, ein so wichtiges Turnier wie die Weltmeisterschaft mit einem solchen Ball spielen zu lassen. Das Unternehmen Adidas, das den Ball entwickelt hat, dürfte wenig erfreut über Buffons Äußerungen sein. Zu befürchten hat der Italiener aber nichts, stehen doch er die gesamte italienische Nationalelf bei Puma unter Vertrag. Doch um den Kampf der Markennamen scheint es nicht zu gehen, denn auch Spaniens Torhüter Iker Casillas äußerte sich kritisch zum WM-Ball. Die Flugbahn des Balles sei „eine Katastrophe“, so der Keeper. Bei Abstößen habe man keine Ahnung, wo der Ball lande, bei direkten Schüssen auf das Tor könne man nur beten, der Ball habe einen „abgründigen Charakter“, stellte Casillas fest. Der spanische Mittelfeldspieler Xavi äußerste sich zwar zurückhaltender, machte aber auch deutlich, dass er den Ball nicht sehr schätze. Er sei gewöhnungsbedürftig und springe viel herum. Buffon, der mit Italien in Südafrika den Titel von 2006 verteidigen will, fährt mit hohen Erwartungen zum Turnier. Von dem Ärger über die Eigenschaften des Balles abgesehen, sieht der Italiener die Vorbereitung auf das Turnier ab durchweg positiv. Sein kurzer Kommentar dazu: „Bislang läuft alles bestens“.