Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Die Polizei ist dem Drogenkartell auf der Spur

Februar 2, 2009
Abgelegt unter Nachrichten

200 Kilogramm Kokain wurden kürzlich in Südafrika beschlagnahmt. Dieser Fund ist der größte bisher in der Geschichte und soll Aufschluss über das Drogenkartell geben. Die Polizei hofft auf ein baldiges Eindämmen der Schmuggler.

Seit dem Kokain-Fund sind die Beamten einer heißen Spur hinterher. Der komplette Drogenring Südafrikas könnte aufgedeckt und gestellt werden. Dennoch wird vermutet, dass es sich hier um ein internationales Drogenkartell handelt und nicht so leicht zu stellen ist. Gerade die Frachter aus Lateinamerika werden gründlich untersucht und überall am Hafen gibt es Polizeikontrollen.

Das Schiff, welches die 200 Kilogramm Kokain beinhaltete kam aus Argentinien und war auf dem Weg nach Kroatien. Die Drogen besaßen einen Schwarzmarkt-Wert von 20 Millionen Euro. Sie wurden in Plastiktüten verschweißt und in mehreren Kartons und Rucksäcken versteckt. Ein 28 jähriger Mann aus Kroatien wurde bei der Suche festgenommen, da er einen Großteil der Rucksäcke in seiner Kabine versteckte.

Die Befragung der Personen an Bord erwies sich als sehr schwierig, da keiner gutes Englisch sprechen konnte. Dennoch sind die Passagiere kooperativ und wollen helfen die Schmuggler aufzudecken. Südafrika haben sich in den letzten Jahren gerade im Drogenkonsum sehr verschlechtert. Nicht nur auf Schiffen, auch in Flugzeugen wurden Bestände an Kokain gefunden. Durch die Verschärfung der Kontrollen wird jedoch der Drogenhandel massiv eingedämmt.