Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

GM streicht Stellen

April 8, 2009
Abgelegt unter Nachrichten

Die Tochtergesellschaft von General Motors in Südafrika plant jetzt, Stellen zu streichen. Insgesamt wären damit 700 Menschen betroffen, die ihre Arbeit verlieren. Die Wirtschaftskrise ist somit auch im südlichen Kontinent angekommen.

Gründe für diese Streichung sind vor allem die schlechte wirtschaftliche Lage und die Bedingungen um General Motor am Anfang des Jahres. Das unternehmen zieht jetzt in Erwägung, die Zusammenarbeit mit allen Leiharbeitern zu beenden. Das weite Ausscheiden soll vorerst auf freiwilliger Basis geschehen. Erst die letzte Maßnahme wird die betriebsbedingte Kündigung sein, versicherte die Sprecherin von GM in Südafrika, Denise van Huyssteen. Allerdings wird der Stellenabbau nur in Abstimmung mit den Gewerkschaften geschehen und ebenso Vertreter der Beschäftigten können Einfluss auf die Kündigungen nehmen.

In Südafrika lag der Absatz von Neuwagen im März mit 13 Prozent über dem Wert vom vorhergehenden Monat. Allerdings hatte der Februar auch weniger Werktage. Insgesamt lag der Absatz jedoch 30 Prozent unter dem Wert vom Vorjahr. Deshalb hat sich GM entschieden, die Kürzungen vorzunehmen.