Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Kuranyi ist endgültig raus

Mai 4, 2010
Abgelegt unter Deutsche Fussball Nationalmannschaft

Mit 18 Treffern in der Bundesliga-Saison 2009/10 ist er der erfolgreichste Schalker Torschütze. Wohl auch deshalb hatte sich Kevin Kuranyi bis zuletzt Hoffnungen darauf gemacht, für die WM 2010 in Südafrika nominiert zu werden. Doch zwischen dem 11. Juni und 11. Juli kann er sich andere Dinge vornehmen.

Bundestrainer Joachim Löw gab nun endgültig bekannt, dass er den Stürmer nicht mit nach Südafrika nehmen wird. Nur selten hat die Frage, ob ein Spieler zum Kader gehört, die Fußballfans so sehr bewegt wie im Fall Kuranyi. Der Grund dafür ist das Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Russland im Oktober 2008. Kuranyi hatte damals nicht einmal auf der Ersatzbank gesessen und aus Frust darüber das Stadion vorzeitig verlassen. Für Trainer Löw war das ein Schlag ins Gesicht, und so verhängte er die Höchststrafe, Kuranyi wurde aus der Nationalelf ausgeschlossen. Lange Zeit war das alles kein Thema mehr, erst als Kuranyi durch ausgezeichnete Leistungen überzeugte, wurden erste Stimmen laut, die Trainer Löw aufforderten, über eine Rückkehr des Angreifers nachzudenken. Das tat der Trainer auch. Anfang Mai jedoch meldete er sich bei Kuranyi auf seinem Handy, um ihm mitzuteilen, dass die WM definitiv ohne ihn stattfinden würde. Löw betonte jedoch, dass der „disziplinarische Vorfall“ bei seiner Entscheidung keine Rolle gespielt habe, er hätte Kuranyi gern eine zweite Chance gegeben. Vielmehr seien es taktische Erwägungen im Trainer-Team gewesen, mit denen er seine Entscheidung begründete. Kuranyi selbst zeigte sich betroffen, für ihn sei ein Kindheitstraum geplatzt, und zwar bereits zum zweiten Mal. Bei der WM 2006 war es Trainer Jürgen Klinsmann gewesen, der das Turnier ohne Kuranyi plante. Der Stürmer zeigte sich zwar enttäuscht, gab aber keine kritischen Töne von sich. Die Tatsache, dass er die WM vom Fernseher aus verfolgen muss, mache ihn „sehr traurig“ und tue genauso weh wie es vor vier Jahren der Fall gewesen sei.