Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Leere Hotels, lange Gesichter

Mai 27, 2010
Abgelegt unter Nachrichten

Das hatte sich die südafrikanische Touristikbranche sicher anders vorgestellt. Statt massenhafter Anfragen und stürmischer Runs auf die Hotels sieht die Bilanz kurz vor der WM bisher eher traurig aus. Jedes zweite Hotelzimmer wartet noch auf Gäste, die Branche sucht nach Antworten.

Gerade einmal 46 Prozent der Zimmer sind gebucht, das ist keine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Um die gleiche Zeit im Jahr 2009 waren es lediglich 38 Prozent, 2008 waren es sogar 57 Prozent. Für ein WM-Jahr sind die aktuellen Zahlen enttäuschend. Der Tourismusminister der Provinz Western Cape, Alan Winde, gibt sich zwar betont zuversichtlich. Für die Achtel-, Viertel- und Halbfinalspiele erwarte er noch weitere Buchungen. Doch die momentane Auslastung der Hotels dürfte ihn trotzdem nicht freuen. Zumal auch Winde einräumt, dass die Weltwirtschaftskrise und die lange Anreise eine Rolle dabei spielen, dass weniger Fans nach Südafrika kommen als ursprünglich erhofft. Winde zweifelt aber nicht daran, dass Südafrika der Welt seine Attraktivität demonstrieren wird. Der Minister hofft nun auf günstige Angebote der Fluggesellschaften, um mehr Fans zur WM zu bringen. Ende des Jahres 2009 waren die WM-Organisatoren noch von einer halbe Millionen Fans zur WM ausgegangen. Inzwischen haben sie die Zahl nach unter auf weniger als 300.000 korrigiert.