Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Löws Spielerentscheidung endgültig am 1. Juni

April 19, 2010
Abgelegt unter Deutsche Fussball Nationalmannschaft

Bundestrainer Joachim Löw muss seinen Kader endgültig nun erst am 1. Juni bekanntgeben. Insgesamt werden 23 Spieler ausgewählt, die zur WM 2010 in Südafrika aufgestellt werden können. Zwar wird schon im Mai eine erste Auswahl stattfinden, wobei die endgültige Entscheidung von Löw sehr lange herausgezögert wird.

Am 6. Mai wird die Auswahl bekanntgegeben und am 11 Mai der FIFA gemeldet. Zu Beginn der WM-Vorbereitung am 12. Mai werden nicht alle Spieler zur Verfügung stehen können. Gerade Spieler von Werder Bremen und Bayern München haben Pokalfinale und fallen aus. Kapitän Michael Ballack muss bei seinem Verein FC Chelsea zum FA-Cup-Finale antreten. Daher verschob Löw die Entscheidung noch einmal. Generell wird ihm aber vorgeworfen, dass er nicht nach Leistung beurteilt. Dies gab jetzt der ehemalige Nationalspieler Torsten Frings bekannt. „Ich kann Leistung bringen, wie ich will, das interessiert ja ohnehin niemanden. Da geht es ohnehin nicht nach Leistung“, erklärte Frings in einem Interview. Obwohl die Leistungen des Spielers sehr gut in dieser Saison stehen, wird er wohl nicht mehr erneut in die Nationalmannschaft aufgenommen werden. Frings darf nicht mehr spielen und dies akzeptiert er.

Im Januar 2010 stand fest, dass Frings bei der WM 2010 wohl nicht mehr dabei sein wird. Löw hat sich entschieden, die jüngeren Spieler zu fördern und dies wird auch in der aktuellen Nominierung hervortreten. „Wir haben in unserem erweiterten Kader viele junge Spieler, die unsere Anforderungen erfüllen und die sehr gute Perspektiven über die WM 2010 hinaus haben“, stellte Löw in einem Interview klar. Er hegt generelle Zweifel in Bezug auf die Fitness der älteren Spieler. Zu denen zählt auch Frings.