Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Ö hat die Qual der Wahl

Februar 16, 2009
Abgelegt unter Deutsche Fussball Nationalmannschaft

mesut-oezilMesut Ö ist der neue Spieler in der deutschen Nationalmannschaft, doch für die WM 2010 ist er noch nicht fest gesichert. Er könnte immer noch abtreten, da er erst nach einem Pflichtspiel des A-Teams an einen Verband gebunden ist.

Selbst nach dem Einsatz im Spiel gegen Norwegen am letzten Mittwoch, hat sich Mesut Ö noch keinen festen Platz in der Nationalmannschaft gesichert. Der 20 Jährige spielte bisher beim Werder Bremen und hat immer noch die Möglichkeit für die Türkei zu spielen. Er steht nun vor einer schweren Entscheidung.

In der Verordnung des Weltverbandes FIFA ist festgelegt, dass ein Spieler seine Mannschaft nicht mehr wechseln darf, wenn er in einem offiziellen Wettbewerbsspiel eingesetzt wurde. Das Testspiel gegen Norwegen zählt deshalb nicht dazu und Ö hat noch die Chance zu wechseln. Erst wenn Ö in einem WM-Qualifikationsspiel, wie zum Beispiel am 28. März in Leipzig gegen Liechtenstein dabei ist oder gegen Wales am 1. April in Cardiff, so ist er an die deutsche Nationalmannschaft gebunden.

Joachim Löw selber wusste von dieser Regelung nichts und setzte Ö gegen Norwegen ein, mit dem Gedanken er müsse dann in der deutschen Nationalmannschaft bleiben. Mesuet Ö ist in Deutschland aufgewachsen und hat bereits vor zwei Jahren seinen Türkischen Pass abgegeben. Er selber hält es nicht für richtig gegen Deutschland zu spielen, da er in dem Land geborgen wurde und auch hier die Fähigkeiten eines Fußballers erlernte. Dennoch könnte er sich umentscheiden, wenn er den Willen dazu hat.