Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Paviane als Touristen-Gefahr?

Dezember 1, 2009
Abgelegt unter Reisetipps

In der Gegend um Kapstadt gibt es immer mehr Paviane (englisch: Baboons) , die jetzt auf Nahrungssuche gehen. Dabei haben sie auch schon Autos geplündert und sie treiben sich an den beliebten Aussichtspunkten und Sandstränden herum. Insgesamt wollen die Forscher bisher 420 Paviane hier vermuten.

Touristen sind auch schon vor den Tieren gewarnt worden, da sie sehr rabiat sein können, wenn sie auf Nahrungssuche gehen. Sie überfallen teilweise sogar Autos und brechen die Türen auf, um hineinzuklettern. Die Stadtverwaltung hat jetzt schon erste Schritte eingeleitet, um die Tiere von der Stadt fernzuhalten. Dennoch haben die Paviane erkannt, dass es in der Nähe der Menschen auch Futter gibt. Bisher wurden überall auch Warnschilder für die Touristen aufgestellt, wie sie sich zu verhalten haben, und dass sie diese Tiere nicht versuchen sollen zu streicheln. Immerhin handelt es sich hier noch um wilde Affen, die nicht gebändigt sind und auch gefährlich sein können. Für die Fußball-WM sehen jedoch die Einwohner keine Gefahr, denn die Tiere halten sich eher von großen Menschenmassen fern.

Fährt man Richtung Cape Point, sieht man sogar Straßenschilder, die vor den gefräßigen Tieren warnen.

Achtung Paviane!

Achtung Paviane!