Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Pressestimmen Deutschland gegen Spanien

Juli 7, 2010
Abgelegt unter Fussball WM 2010

Vor dem heutigem Spiel im Halbfinale Deutschland gegen Spanien wird viel spekuliert, diskutiert und auch gewettet. Gelingt es dem jungen deutschen Team nun auch noch Weltmeister zu werden, nachdem man sich ins Halbfinale nach 2 tollen Spielen gegen England und Argentinien gekämpft hat?

Ich habe mal geschaut, was so die Presse sagt bzw. bekannte Fussballer sagen zum Duell Deutschland gegen Spanien.

Die Bildzeitung, unsere liebstes Tagesblättchen:

Bild

Gemeint ist die Rede von Fitness-Trainer Shad Forsythe, den damals Jürgen Klinsmann arrangiert hatte um die Spieler vor den Spielen mental einzustimmen.

 

Hier nun einige News aus der spanischen Presse:

„Vavel“: „Spanien kann Geschichte schreiben“

„AS“: „Die Titelseiten für Deutschland – die Wettquoten für Spanien“

„Elpais“: „Spanien gg. Deutschland: Ein Duell auf Augenhöhe“

„El Nacional“: „Villa und Klose kämpfen um die Torjägerkanone“

„Marca“: „Die Metamorphose von Podolski und Klose“,

„Radiobiobio“: „Das Double oder das Nichts“

„Elmundodeportivo“: „Spanien – Deutschland: das vorgezogene Finale“

„Impre“: „Deutschland gegen die Besten der Welt“

Die Zeitungen sind also hochnäsig und stolz, gehen von einem spanischen Sieg aus. Wir werden es sehen.

Hier hier noch 2 Stimmen, die es wissen sollten wie es um das Duell Deutschland gegen Spanien bestimmt ist.

Joachim Löw:

„Spanien ist für mich Favorit. Es ist beeindruckend, wie sie als Mannschaft spielen. Spanien hat nicht nur einen Messi, die haben mehrere in ihren Reihen. Außerdem sind sie eine Mannschaft, die im Gegensatz zu England und Argentinien nicht viele Fehler macht. Wir müssen sie zu Fehlern zwingen.“

Ex-Spanien Legionär und ehemaliger Nationalspieler sagt:

„Sie sind sicher balltechnisch deutlich stärker als wir, aber Fußball ist ein komplexes Spiel. Vielleicht kommen sie auch mit ihrer Favoritenrolle nicht klar. Vicente del Bosque hat auf Klubebene große Titel gewonnen, aber Jogi Löw hat seit 2006 mehr Erfahrung, wie man bei einem großen Turnier coacht.“