Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Südafrika trainiert in Deutschland

Oktober 29, 2009
Abgelegt unter Allgemein, Fussball WM 2010

Der südafrikanische Nationaltrainer Carlos Alberto Parreira reist mit seinem Team nach Deutschland und will hier für die WM 2010 trainieren. Somit will der Gastgeber mindestens die Vorrunde überstehen und in das Achtelfinale einziehen.

Switzerland South Africa Portugal  SoccerObwohl die WM-Endrunde im eignen Land stattfindet, bezieht die südafrikanische Nationalmannschaft ein Trainingsquartier in Deutschland. Das konnte kürzlich der Trainer Carlos Alberto Parreira bestätigen. Der Besuch in Deutschland soll jedoch erst im nächsten Jahr stattfinden. Von der Zeit her ist der Monat April vorgesehen, doch einen genauen Standort gibt es noch nicht. Die Südafrikaner wollen sehr hart trainieren und sich besonders gut vorbereiten. Da sie keine Qualifikationsspiele bestehen mussten, sondern als Gastgeber sofort für die Endrunde qualifiziert waren, wollen sie um so mehr die Vorrunde überstehen und in das Achtelfinale einziehen. Parreira hat erst kürzlich das Training der Mannschaft übernommen von Joel Santana. Damals musste Parreira seinen Posten wegen der Krankheit seiner Frau aufgeben. Bereut hatte er diesen Schritt jedoch nie. Seine ersten Spiele mit der Mannschaft wird er noch vor sich haben, denn am 14 November findet ein Testspiel gegen Japan und am 17 November gegen Jamaika statt. Er hatte nie das Gefühl gehabt, seine Mannschaft im Stich gelassen zu haben.

Jetzt fühlt sich Parreira jedoch wieder dazu bereit, die Mannschaft zu trainieren. Vorher hatte er auch schon andere Nationalmannschaften trainiert und kann stolz auf den WM-Titel 1994 mit Brasilien zurückblicken. Er selbst ist auch gebürtiger Brasilianer und will sich nun um Südafrika kümmern. Wenn die Vorrunde überstanden ist, hofft er, dass die Mannschaft so lange durchhält, wie nur möglich. Das erste Ziel ist und bleibt jedoch die Vorrunde, denn diese kann sehr hart werden. Bisher musste die südafrikanische Mannschaft in den letzten neun Spielen acht Niederlagen hinnehmen. Somit ist das Selbstvertrauen der Spieler etwas getrübt.