Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Südafrikas Kunstszene

Juli 17, 2009
Abgelegt unter Nachrichten

Nicht nur in Europa oder in Amerika gibt es gute Künstler. Auch der afrikanische Kontinent hat eine sehr ausgeprägte Kunstszene, die jedoch noch nicht jedem bekannt ist. Erst in den letzten Jahren ist die Szene richtig lebendig geworden.

Südafrika kann nicht nur eigene Künstler hervorbringen, sondern es zieht auch viele freischaffende Künstler aus dem Westen oder aus Europa nach Afrika. William Kentridge, Romuald Hazoumé, Marlene Dumas und Robin Rhode sind nur wenige Namen, die in dieser Szene jedoch sehr bekannt sind. Die Werke dieser Künstler waren früher nur in Amerika oder Europa zu sehen. Nachdem jedoch nach gut 15 Jahren in Südafrika die Apartheid ein Ende hatte, kehren sie mit ihren Ausstellungen wieder in das Heimatland zurück. Es konnte sich bis heute eine bemerkenswerte und spannende Kunstszene entwickeln, die in Südafrika auch gute Anerkennung findet. Es gibt in den großen Städten einige Galerien zu betrachten, in denen die Künstler und Künstlerinnen regelmäßig ihre Ausstellungen zeigen. Seit zwei Jahren gibt es in Johannesburg auch eine eigene Kunstmesse mit dem Namen Joburg Art Flair. Hier zieht es nicht nur die einheimischen Kunstinteressierten und Künstler an, sondern die Messe hat schon in der kurzen Zeit auch auf anderen Kontinenten für Gesprächsstoff gesorgt.

In Südafrika gibt es auch einen sehr wichtigen Kunstpreis. Der Mercedes-Benz-Award wurde vor neun Jahren das erste Mal vergeben und beinhaltet die Kategorien Jazz, bildende Kunst, Malerei, Dichtung, Design und seit kurzem auch Mode. Namen wie Abigail Betz, Kay Hassan, Themba Mngomezulu, Jane Alexander und Mbongeni Buthelezi sind hier nicht unbekannt und auch für die Zukunft zu merken.