Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Unentschieden im Finnland-Spiel

Oktober 15, 2009
Abgelegt unter WM 2010 Qualifikation

Das letzte Spiel der WM-Qualifikation ist vorbei und endete mit einem Unentschieden gegen Finnland. Auch das erste Spiel gegen Finnland ging mit einem Unentschieden zu Ende. Dennoch hatte sich die deutsche Mannschaft schon im letzten Spiel für die WM qualifizieren können.

Bundestrainer Joachim Löw hatte auf ein spannendes Spiel gehofft und wollte auf keinen Fall eine Niederlage erleiden. Das Unentschieden ist ihm jedoch auch nicht besonders recht. Dieses Spiel war vor allem davon getragen, dass sich sechs Spieler in der deutschen Nationalmannschaft beweisen konnten. Keiner von ihnen nutzte jedoch die Chance, in Südafrika dabei sein zu können. Somit kann man dieses Spiel bereits zur Testphase für Südafrika ansehen. Lukas Podolski hatte selbst gesagt, dass es in der ersten Halbzeit an Konzentration gefehlt hat. Schon in der 11. Minute konnten die Finnen das Tor landen. Dabei hatten alle deutschen Spieler hier nicht besonders aufgepasst. Sowohl Back als auch Lahm konnten nicht schnell genug reagieren und Johansson, der sein 100. Länderspiel feierte, schoss den Ball aus drei Metern Entfernung an Adler vorbei und direkt in das deutsche Tor. Seit vier Monaten ist dies das erste Gegentor für die deutschen. Die deutsche Mannschaft spielte danach recht ideenlos. Adler hingegen ist sehr wach und kann noch weitere Schüsse auf das Tor vereiteln. In der ersten Halbzeit waren hingegen kaum Chancen für die Deutschen vorhanden auf das finnische Tor zu schießen.

In der zweiten Halbzeit wurden dann Ö und Genter eingewechselt und die Deutschen hofften auf mehr Energie. Chancen nutzen hingegen jedoch die Finnen, die ein neues Tor erzielen konnten, sich jedoch im Abseits befanden. Auch Klose wurde im weiteren Verlauf eingewechselt, der in der 84. Minute ein Kopfball gegen den Pfosten landete. Erst in der letzten Minute schafften es die Deutschen zum Ausgleich. Doch auch dieser Ball kam nur mehr oder weniger ins Tor. Die sechs Spieler, die eigentlich ihre Stärke beweisen sollten, bleiben jedoch zurück. Dies wird eine schwere Entscheidung für Joachim Löw für die endgültige Nationalmannschaft.