Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

Wildheit und Schönheit des Krüger-Nationalparks

Juni 7, 2010
Abgelegt unter Reisetipps

Wer sich für eine Reise zur WM nach Südafrika entscheidet, sollte neben dem Fußball auch die Sinne für andere Aspekte schärfen. Ein Besuch im Krüger Nationalpark gehört sicher zu den Dingen, die man unbedingt gemacht haben muss, wenn man das Land besucht.

Man sollte sich schon Zeit lassen, wenn man den Park besucht, denn Gebiet ist riesig. Auf über 2 Millionen Hektar Fläche ist eine Vielfalt an Tieren und Pflanzen bewundern, wie man sie auf der ganzen Welt nur selten sieht. Liebehaber haben Natur kommen im Park voll auf ihre Kosten. Insgesamt 336 Baumarten, 49 Fischarten, 34 Amphibienarten, 114 Reptilienarten, 507 Vogelarten und 147 Säugetierarten sorgen dafür, dass man aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommt. Der Krüger Nationalpark hat viele Gesichter, unter anderem liegt das neben der Pflanzen- und Tiervielfalt auch an den klimatischen Bedingungen. Der Park liegt in einem Gebiet, das im Sommer von der Regenzeit dominiert wird. Die Sommermonate von Oktober bis April sind heiß, manchmal auch angenehm mild. In den Wintermonaten ist es warm und mild im Nationalpark. Man sollte sich von den Temperaturen am Tage jedoch nicht verführen lassen, lediglich Sommerkleidung einzupacken. Die Nächte sind kalt, daher ist warme Kleidung unbedingt zu empfehlen, wenn man auf nächtliche Streiftour gehen will. Wer sich mehr für die Pflanzenwelt begeistern kann, ist in den Sommermonaten im Park bestens bedient, es findet blühende Landschaften vor. Die Tiere sind in dieser Zeit jedoch schwieriger zu finden. Wer sie sehen will, kommt am besten in den Wintermonaten in den Nationalpark. Dann stehen die Chancen am besten, die Tiere in freier Wildbahn bei ihren Aktivitäten beobachten zu können.