Südafrika war das Land der Fußball WM 2010

WM-Vorbereitung der Nationalmannschaft Südafrika

April 23, 2010
Abgelegt unter WM-Endrunde

Kein Geringerer als der brasilianische Trainer Parreira hatte gegenüber dem südafrikanischen Verband Unzufriedenheit geäußert. Die Gegner, gegen die im Vorfeld der WM 2010 gespielt wurden, seien nicht attraktiv genug.

Parreira wünschte sich Gegner, die so spielstark seien, dass man auch Erkenntnisse über die Stärke der eigenen Mannschaft gewinnen könne. Dafür sind Gegner nötig, die über ein gewisses Spielniveau verfügen. Seine Botschaft scheint erhört worden zu sein, denn mit China und Nordkorea haben die Südafrikaner noch einmal die Möglichkeit herauszufinden, wo sie stehen. Schließlich rückt das Eröffnungsspiel am 11. Juni 2010 immer näher, die Mannschaft soll den letzten Schliff erhalten, wichtige Erkenntnisse sollten noch einmal gewonnen und gesammelt werden.

Die südafrikanische Nationalelf „Bafana Bafana“, die ihr Trainingslager in Deutschland hat, trifft am 22. April in Frankfurt auf Nordkorea. Ursprünglich war eine Partie gegen den 1. FC Nürnberg geplant gewesen, doch das Spiel ist abgesagt worden, wie der Pressesprecher Matlhomola Morake in Herzogenaurach mitgeteilt hatte. Und noch ein weiteres Testspiel musste kurzfristig ausfallen. Gegen die Nationalauswahl aus Estland konnte der Anpfiff nicht erfolgen, weil die Auswirkungen des, zum Teil noch immer stark eingeschränkten, Flugverkehrs die Anreise der Mannschaft nicht zuließ. Ernst wird es dann auch noch einmal am 28. April. Als Abschluss des Trainingslagers treffen die Südafrikaner auf die Auswahl aus China.

Die Mannschaft rund um den Trainer Parreira hatte sich in Deutschland eingefunden, um ein dreiwöchiges Trainingslager zu absolvieren. Mit den Spielen gegen Nordkorea und China beginnt die letzte Etappe in der Vorbereitung auf die WM von 11. Juni bis 11. Juli 2010 im eigenen Land.